Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser unserer Homepage,

Ich freue mich, dass sie sich die Zeit nehmen und einen Blick auf die Seiten der Berufsbildenden Schulen Otto von Guericke werfen.

Ich bin sicher, sie finden viele interessante Beiträge und können sich ein umfassendes Bild vom breiten Angebot unserer Schule machen und können feststellen, dass es neben dem schulischen Alltag auch viele Angebote und vielfältige Aktivitäten außerhalb der Unterrichtszeit gibt.

Nach der Einführung des Berufsausbildungssystems entwickelte sich schnell eine leistungsfähige Bildungseinrichtung. Viele kleine Berufsschulen wurden am Standort konzentriert und gezielt weiterentwickelt. Dank der Entscheidungen der Stadtratsmitglieder der Landeshauptstadt Magdeburg wurden zügig Fördermittel beantragt und vom Land bewilligt und das unter Denkmalschutz stehende Gebäude  saniert und modern ausgestattet. Der letzte Bauabschnitt wurde unter der Regie eines privaten Betreibers des Objekts saniert.
Nach dem Abschluss der Baumaßnahmen verfügt das Gebäude über ca. 90 Unterrichtsräume mit entsprechender Fachraumausstattung, Vorbereitungsräume für Lehrkräfte, eine sehr ansprechenden Aula und eine Mensa.

Neben vielen Computerräumen, zwei davon wurden in diesem Jahr komplett mit neuer Rechentechnik ausgestattet, gibt es zahlreiche Fachräume für die Bereiche Elektrotechnik, Kfz- Technik und Heizungstechnik. Damit haben die Auszubildenden die Möglichkeit sich in Übungslaboren mit der neuen Technik praxisnah zu beschäftigen. Dank der Aktivitäten unserer Lehrkräfte gelingt es immer wieder, in enger Zusammenarbeit mit den Praxispartnern neue Laborgeräte anzuschaffen und im  Unterricht einzusetzen.

Die Schülerzahlen an unserer Schule haben sich in den letzten Jahren stabilisiert, zurzeit werden ca. 2700 Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichen Bildungsgängen beschult und auf Abschlussprüfungen vorbereitet. Dabei liegt der Schwerpunkt der Beschulung in der Berufsschule. In den Berufsfeldern Elektrotechnik, Informationstechnik, Metalltechnik, Fahrzeugtechnik, Sanitär- und Heizungstechnik, Bautechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung werden junge Auszubildende in Fachklassen beschult.

Zahlreiche Landesfachklassen und Regionalfachklassen, wie Augenoptiker/innen, Geomatiker/innen, Vermesser/innen, Produktdesigner/innen, Systemplaner/innen, Fachinformatiker/innen, Sytemelekroniker/innen, Berufskraftfahrer/innen, Baugeräteführer/innen oder Gebäudereiniger/innen haben ihre schulische Heimat an unserer Schule gefunden. Für den Beruf Gleisbauer/inne werden an unserer Schule Länderübergreifende Fachklassen gebildet

Mit diesem breiten Berufsschulangebot ist unsere Schule eine der größten Berufsschulen (BS) des Landes.

Neben der Berufsschule haben sich noch weitere Bildungsgänge an unserer Schule sehr erfolgreich weiterentwickelt und über die Landesgrenzen an Bedeutung gewonnen. An erster Stelle muss  das Berufliche Gymnasium (BG) genannt werden. Hier können Schülerinnen und Schüler nach erfolgreichem Abschluss der 10. Klasse  nach einer dreijährigen Ausbildung die allgemeine Hochschulreife, das Abitur, erwerben. Mit den Schwerpunkten Gesundheit, Wirtschaft, Informationstechnik und Ingenieurwissenschaften bietet unsere Schule das breiteste Spektrum zum Abitur an Berufsbildenden Schulen im Land Sachsen- Anhalt an.
Besonders stolz sind wir dabei auf den vor drei Jahren eingeführten Schwerpunkt Ingenieurwissenschaften, ist er doch unter der sehr starken Mitwirkung unserer Fachlehrer entwickelt worden, erfolgreich an unserer Schule eingeführt und erprobt worden und mit der neuen Verordnung für Berufsbildende Schulen als  Schwerpunkt in der Kultusministerkonferenz bestätigt und bundesweit anerkannt.

In den zurückliegenden Jahren hat sich die Nachfrage nach weiterführenden Bildungsangeboten erheblich erhöht. Die Fachschule (FS) ist eine gute Möglichkeit, für junge Leute, sich nach abgeschlossener Berufsausbildung und einer praktischen Tätigkeit in den Bereichen Elektrotechnik, Metalltechnik und Bautechnik weiter zu qualifizieren. Mit dem Abschluss Staatlich geprüfter Techniker können sie Tätigkeiten in der mittleren Leitungsebene in den Firmen aufnehmen.

Sind Absolventen der Berufsschule, also mit abgeschlossener Berufsausbildung, kurzentschlossen und möchten studieren, dann haben sie die Möglichkeit in einer einjährigen Fachoberschule (FOS) die Fachhochschulreife zu erwerben. Mit den Schwerpunkten Elektrotechnik, Metalltechnik, Bautechnik und Informationstechnik ist dies an unserer Schule möglich.

Eine weitere Möglichkeit einen Berufsabschluss zu erreichen ist die Zweijährige Berufsfachschule mit beruflichem Abschluss (BFS). Nach erfolgreichem Besuch des Bildungsgangs ist der Absolvent Technischer Assistent für Informatik.

Die Berufsbildende Schule Otto von Guericke hat unter ihrem Dach die Berufsschule, das Berufliche Gymnasium, die Fachschule, die Fachoberschule und die Berufsfachschule gebündelt.

Eingangs habe ich schon auf vielfältige außerunterrichtliche Aktivitäten unserer Schule hingewiesen. Hier nun  konkreter: An Wochentagen bieten wir in unserer Sporthalle im Lorenzweg sportliche Betätigungen für unsere Schüler/innen an. Neben Fußball gibt es Angebote für Volleyball, Basketball und Tischtennis. In der Schule hat sich eine Schachgruppe zusammen gefunden, es gibt einen Schulchor und einen Kunstkurs. Natürlich ist es auch möglich,sich über den Unterricht hinaus im IT- Bereich zu profilieren. Unsere Schule vergibt ein Cisco- Zertifikat und darüber hinaus kann ein Fremdsprachenzertifikat erworben werden.

Informationstage, Ausbilderberatungen und eine enge Zusammenarbeit mit Gemeinschaftsschulen und Sekundarschulen, der Universität und den Kammern gehören neben der Unterrichtstätigkeit zum Aufgabenfeld einer jeden Lehrkraft. Dabei steht die Qualität des Unterrichts an erster Stelle. Mit Erfolg haben wir ein Qualitätsmanagement an unserer Schule eingeführt. Schüler- Lehrer- Feedback, Lehrer- Lehrer- Feedback und Betrieb- Schule- Feedback sind an unserer Schule erfolgreiche Instrumente zur Verbesserung der Unterrichtskultur.

Einschulungsfeier, Zeugnisausgabe, Abiturball, Sportfest, Volleyball- und Fußballturnier sind ebenso Bestandteile des Terminplanes. Teilnahme  an der Meile der Demokratie, Schüleraustausch mit Partnerschulen,  Projekttage und Projektverteidigungen gemeinsam mit einer Partnerschule sind jährliche Höhepunkte.

Damit dies so bleibt und noch intensiviert wird brauchen wir gut ausgebildete und motivierte Lehrkräfte. Deshalb beteiligen sich viele unserer Lehrer/innen an der Lehrerausbildung, sind Seminarleiter/innen, Betreuungslehrer/innen oder begleiten Lehramtsstudenten in der ersten und Referendare in der zweiten Phase der Berufsschullehrerausbildung.

Ich hoffe, ich habe ihr Interesse an den Angeboten unserer Bildungseinrichtung geweckt. Wenn sie noch weitere Informationen haben möchten, lesen sie einfach weiter auf unserer Homepage oder rufen sie uns an und vereinbaren einfach einen Termin mit einem Leitungsmitglied.

H.Jürgen Meier
OstD.

Zusätzliche Informationen