18. Auflage des Fußballturniers „Fair geht vor“

Der Begründer, Herr Schüßler, organisierte zum letzten Mal – Team 1 der BBS OvG mit schicken neuen Trikots von BMW Schubert-Motors - BBS OvG-Teams mit glänzender Vorrunde… Am Ende siegt jedoch –wieder- Oschersleben

Die BBS „Otto von Guericke“ veranstaltete zusammen mit der BBS „Eike von Repgow“ am 11. April 2019 die mittlerweile 18. Auflage des beliebten Turniers für Berufsschulen aus Magdeburg und der Umgebung.

Das von Gesamtleiter Jörg Schüßler – leider letztmalig, da bald im Ruhestand - und seinen Mitstreitern wieder sehr gut organisierte Turnier unter dem Motto „Fair geht vor“ fand traditionell in der Sporthalle am Draisweg statt.
Der Einladung folgten in diesem Jahr neben den beiden gastgebenden Schulen und der BBS Oschersleben mit jeweils zwei Mannschaften die BBS „Conrad Tack“ aus Burg mit einer Mannschaft sowie die Partnerschule des Fachgymnasiums der BBS OvG, die Gemeinschaftsschule Thomas Mann, mit ebenfalls einem Team.
Die Eröffnung wurde vom Schulleiter der BBS OvG, Herrn Meier, vorgenommen. Vorher konnte dieser zusammen mit einem Vertreter von BMW Schubert-Motors die gesponserten schicken hellblau-grauen Trikots und Hosen an das erste Team der BBS OvG übergeben – die dadurch sportlich beflügelt auftreten konnten (Auch das zweite Team trat in schon vorher vom Unternehmen gesponserten „Kluften“ an)!
Im Turnier wurden zunächst in zwei Vorrundenstaffeln mit jeweils 4 Mannschaften die Teilnehmer für das Halbfinale im Überkreuzmodus und die Platzierungsspiele ermittelt. Die Spieldauer betrug jeweils 10 Minuten.
Die Qualität des Turniers wurde dadurch verdeutlicht, dass fast alle Spieler aktiv von Verbandsliga bis Kreisliga – oft schon im Männerbereich – spielen!
Nachdem der Pokal nach dreimaligem Gewinn in Folge endgültig in Oschersleben geblieben war, hatten die beteiligten Sportlehrer der BBS OvG im Teilzeitbereich und im Vollzeitbereich akribisch „gecastet“, um in diesem Jahr wieder in den Kampf um den Sieg einzugreifen. Man war optimistisch, mit zwei gleich starken Mannschaften die Halbfinals erreichen zu können und in den Kampf um den Sieg einzugreifen.
Nach drei sicheren Vorrundensiegen in der Gruppe A konnte sich das – durch die neuen Trikots beflügelte - Team der OvG 1 – bestehend aus Auszubildenden des Teilzeitbereiches - als Gruppensieger für das Halbfinale qualifizieren. Dem 3:1 gegen OSL 2 folgten 2:1 Siege gegen das Jerichower Land und das erste Team der BBS EvR.
Das Team der OvG 2, bestehend aus Vollzeitschülern des Beruflichen Gymnasiums, setzte sich - völlig überraschend – aber verdient mit zwei Siegen und einem Unentschieden als Gruppenerster in der Gruppe B durch. Nachdem man im ersten Spiel hoffnungsvoll mit einem 1:0 gegen das jüngste Team der Gemeinschaftsschule „Thomas Mann“ gestartet war, gewann man auch gegen „Eike von Repgow“ 2 mit 5:0 und hatte so schon das Halbfinale erreicht. Im letzten Spiel gegen den Turnierfavoriten Oschersleben 1 erkämpfte man dann mit nach Rückstand schließlich ein 1:1, was zum Gruppensieg reichte.
Bezeichnend für die Qualität des Turniers war es wieder, dass die meisten Spiele sehr knapp ausgingen – so auch die Halbfinals, in denen sich jeweils die Teams der BBS OvG und der BBS aus Oschersleben gegenüberstanden. Im ersten Halbfinalduell (dem eigentlichen Endspiel) stand die OvG 1 dann OSL 1 gegenüber. Man spielte gut, kreierte aber zu wenig Torchancen. Als dann OSL nach sieben Minuten etwas überraschend 1:0 in Führung ging, konnte man nicht mehr ausgleichen, da OSL „Beton anrührte“. So ruhten die Hoffnungen auf dem zweiten Halbfinale, wo sich die zweiten Teams der OvG und aus OSL gegenüberstanden. Und wirklich ging die OvG 2 in der 8. Minute mit 1:0 in Führung. Doch die Freude währte nur kurz, da man kurz vor Schluss noch zwei Gegentore kassierte. Aus der Traum!

Damit war klar, dass der Sieg zum vierten Mal in Folge noch Oschersleben gehen würde! Im Finale setzte sich dann sicher das erste Team aus Oschersleben durch (2:0), was im Spiel um Platz drei ebenfalls dem ersten Team der BBS OvG gelang (2:1).
Bei der Siegerehrung übergab dann die Schulleiterin der BBS „Eike von Repgow“, Frau Lorenz, den von ihr neugestifteten Pokal erneut an die Oschersleber! Hochachtung gebührt den Neunt- und Zehntklässlern der Gemeinschaftsschule „Thomas Mann“, die mit ihrem sechsten Platz und vielen guten Resultaten aufhorchen ließen. Großer Dank auch an die langjährigen Schiedsrichter des Turniers, die Sportfreunde Schmidt und Kreuziger.