Bericht Skilager 2019 „Otto on Tour“

Unter diesem Motto starteten wir am 24. Februar 2019 unsere Reise mit dem Bus ins Skilager. Wir, das bedeutet eine gut gemischte Gruppe aus Schülern und Schülerinnen der 12. Klassenstufe. Schon nach wenigen Stunden im Bus kannte jeder Liedzeilen wie ,,Cordula Grün, ich hab dich tanzen gesehen“ auswendig und die 10 Stunden vergingen wie im Flug.

Angekommen in der österreichischen Marktgemeinde Lofer, ging es direkt zum 500 Meter entfernten Skiverleih. Als auch der Letzte mit Skiern, Stöckern und Schuhen ausgestattet war, liefen wir gemeinsam zum Ski Depot, ganz in der Nähe vom Lift, wo jeder für einen geringen Aufpreis seine Ausrüstung abstellen konnte. Zurück im Hotel wurden die letzten Sachen auf den Zimmern abgestellt und alle trafen sich pünktlich zum ersten gemeinsamen Abendessen. Nachdem alle gesättigt waren, ging es auch relativ früh ins Bett, damit alle fit für den ersten bevorstehenden Skitag sind. Jeden Morgen ging es um 8:30 Uhr los zum Lift und dann auf den Berg. Es gab 3 Gruppen, die nach Leistung eingeteilt wurden. Darunter zählte die Anfänger-Gruppe, für diejenigen, die noch nie, oder erst einmal auf Skiern standen. Dann kam die Fortgeschrittenen-Gruppe, das waren alle Schüler, die schon öfter Ski gefahren sind, aber denen beispielsweise bei einer schwarzen Piste noch ein bisschen mulmig zumute war. Die letzte Gruppe, die sich ganz bescheiden die Profis nannten, waren mit der Sportart Skifahren sehr vertraut und fühlten sich sicher.
Die Tage vergingen sehr schnell und vor allem unsere gemeinsame Aprés-Ski Feier am Mittwoch im Karussell, blieb uns allen positiv in Erinnerung. Viele Schüler machten sehr große Fortschritte, vor allem die Anfänger, die es alle nach 5 Tagen vom Übungshang auf eine blaue Piste schafften. Dies war mit sehr viel Ehrgeiz, Spaß, aber auch der ein oder anderen Träne verbunden.
Ich empfehle jedem Schüler, sollte er die Möglichkeit haben, im nächsten Jahr mit ins Skilager zu fahren. Es ist eine Erfahrung wert!
Luzie Bernhardt (FG 17d)